<< Zurück zur Auflistung

Watzmann Therme übernimmt Vorreiterrolle

Teilnahme an deutschlandweiter Klassifizierungs-Initiative „Reisen für Alle“

In der Watzmann Therme Berchtesgaden ist jeder Gast willkommen – natürlich auch Gäste mit körperlicher oder geistiger Einschränkung!  Für Menschen mit Behinderung ist es jedoch nur möglich den Thermenaufenthalt zu genießen, wenn im Vorfeld sowie während des Besuchs einheitliche und vor allem verlässliche Informationen zur Erlebbarkeit der Einrichtung vorliegen. Aus diesem Grund war es für das Team der Watzmann Therme selbstverständlich, an der deutschlandweiten Klassifizierungs-Initiative „Reisen für Alle“ teilzunehmen und das Familienbad nimmt somit eine Vorreiterrolle in der Region ein.

In Deutschland leben etwa 10 Mio. Menschen mit einer Behinderung. Für sie sind detaillierte und verlässliche Informationen über die Nutz- und Erlebbarkeit diverser Einrichtungen eine wesent­liche Grundlage für ihre Reiseentscheidung bzw. für ihre Auswahl des Ausflugsziels. Diese Informationen geben Sicherheit und die Freude an der Reise oder dem Ausflug kann bereits im Vorfeld beginnen. Barrierefreier Tourismus ist außerdem eines der wenigen Segmente mit Wachstum und großem ökonomischen Potenzial in Deutschland. Barriere­freiheit ist für etwa 10 % der Bevölkerung unentbehrlich, für 40 % hilfreich und für 100 % komfortabel – somit ist ein barrierefreies Angebot nicht nur ein Qualitäts- sondern auch Komfortmerkmal!

„Reisen für Alle“ ist die bundesweit gültige Kenn­zeichnung im Bereich Barrierefreiheit. Diese wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Erstmals werden für die Gäste notwendige Informationen durch ausgebildete Erheber erfasst und mit klaren Qualitätskriterien bewertet. Diese wurden in mehr­jähriger Zusammenarbeit und Abstimmung mit Betroffenenverbänden sowie touristischen Akteu­ren entwickelt. Ziel sind transparente und deutschlandweit anerkannte Qualitätskriterien samt verständlicher Darstellung. Für die klassifizierten Betriebe erschließen sich dadurch neue, große und stetig wachsende Kundengruppen.

Nach der Präsenzschulung eines Mitarbeiters der Watzmann Therme Berchtesgaden in München und die anschließende Klassifizierung vor Ort durch eine ausgebildete Erheberin, kann nun das offizielle Ergebnis mitgeteilt werden: Die Watzmann Therme ist für Menschen
mit Gehbehinderung zu 100% barrierefrei und für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer teilweise
barrierefrei! Ergänzend dazu liegen für Menschen mit Sehbehinderung, Gehörlöse und Mitmenschen mit kognitiven Einschränkungen Detailinformationen vor, welche von den Gästen vor Ort jederzeit eingesehen werden können. Durch die anschließende Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können die Bedürfnisse und spezifischen Anforderungen von Gästen mit Beeinträchtigungen erkannt und diese dadurch besser beraten sowie professionell unterstützt werden. Da eben auch die Information im Vorfeld des Besuchs eine große Rolle spielt, wurde auf der Homepage der Therme eine umfangreiche Präsentation mit sämtlichen Unterlagen aufgebaut (ergänzend zur Präsentation auf der Website „Reisen für Alle“ – hier werden deutschlandweit alle klassifizierten Betriebe gelistet).

Die Grundlage für dieses Ergebnis liegt in der Erlebbarkeit der Watzmann Therme, für die keinerlei Nachbesserungsarbeiten notwendig waren, da sämtliche Maßnahmen bereits bei der Eröffnung 1997 umgesetzt wurden: Der größtenteils barrierefreie Thermenbesuch beginnt bereits bei der Anreise und am Parkplatz. Auf dem Gelände der Watzmann Therme sind mehrere Behindertenparkplätze vorhanden und das Team leistet bei Bedarf auch gerne Hilfestellung beim Aus- und Einsteigen aus dem PKW. Außerdem fährt die RVO Bus-Linie 840 die Therme mit sogenannten Niederflurbussen an. Ab der Haltestelle „Watzmann Therme“ führt ein geteerter Weg mit nur wenig Steigung bzw. Gefälle zum Eingangsbereich. Im Kassenbereich können die Drehkreuze problemlos von Rollstuhlfahrerinnen und -fahrern umgangen werden und im Umkleidebereich ist für diese Besuchergruppe ein eigener Bereich eingerichtet, in dem sich auch ein behindertengerechtes WC befindet. Mit einem Aufzug gelangt man anschließend bequem in die Badeebene. Hier befindet sich eine behindertengerechte Dusche mit integriertem WC. Es besteht die Möglichkeit, in der Therme den eigenen Rollstuhl zu nutzen oder sich vor Ort einen auszuleihen. Um sicher und bequem ins Wasser zu gelangen, steht ein mobiler Beckenlift zur Verfügung. Generell sind die meisten Becken und Attraktionen ebenerdig zu erreichen – wie z.B. Erlebnisbecken, Sportbecken, Gastronomiebereich, innere SOLE Landschaft und Kleinkinderbereich. Sollten nichtsdestotrotz einmal Stufen bewältigt werden müssen, bietet ein Geländer halt und das Personal ist bei Bedarf auch sehr gerne behilflich. Zur abgetrennten SAUNA Landschaft gelangt man ebenfalls durch eine rollstuhlgerechte Tür. Die Saunen sind größtenteils stufenlos bzw. über Rampen erreichbar und somit auch für Rollstuhlfahrer nutzbar.

Je mehr Ausflugsziele und/oder Gastgeber sich klassifizieren lassen, desto gefragter wird die Region um Berchtesgaden als Reiseziel für Menschen mit Behinderung – denn passende Angebote entlang der gesamten Servicekette versprechen ein abwechslungsreiches Reiseerlebnis auch für Mitmenschen mit Behinderung.

Weitere Informationen